Aktuelles Straubing



Maibaumaufstellen und Maitanz im Königshof Straubing

Am Donnerstag spätnachmittags ging es bei den Senioren im Königshof richtig zünftig zu.

Erstmals seit Bestehen wurde ein Maibaum aufgestellt und eine Maifeier mit Maitanz abgehalten.

Tanja Haider, Geschäftsführerin der Hausverwaltung und Marianne Schmidtlein, zuständig für die Betreuung, begrüßten die Gäste und bedankten sich auch beim Hausmeister Horst Zimmermann für die tolle Idee und die Gestaltung des Maibaums.
Die Maibaumschilder wurden von der Hausverwaltung, der Caritas und den Bewohnern in liebevoller Handarbeit gestaltet.

Der Alleinunterhalter Hubert Zellmer aus Parkstetten heizte den Damen und Herren beim Maitanz so richtig ein. Schunkeln, Singen, Tanzen war das Motto an diesem Spätnachmittag.

Ein gelungener Nachmittag mit viel Spaß und der Vorfreude auf das nächste Fest ging zu Ende.

Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.



Maibaum wurde aufgestellt

Erstmals wurde im Straubinger Königshof ein Maibaum aufgestellt.
Am Maibaum sind 6 verschiedene Schilder angebracht.
Hausverwaltung, Putzfeen und Hausmeister, Caritas ambulanter Pflegedienst, Caritas Sozialstation, Singgruppe und Gedächtnistraining, Spielegruppe und Sportgruppe

Am 4. Mai findet dann ein Maitanz mit den Bewohnern statt.

Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.



Vorsicht statt Nachsicht!

Prävention wird im Königshof/Königsgarten Straubing groß geschrieben.

Wieder einmal lud die Hausverwaltung Länger in Absprache mit der Caritas die Kriminalpolizei Straubing, zu einem Vortrag "Schutz vor Kriminalität im Alltag ein".

Hierfür kam als Referent Kriminaloberkommissar Franz Listl von der Beratungsstelle der Kriminalpolizei Straubing in den Königshof. Der Kriminalbeamte erklärte, dass man auf der sicheren Seite sei, wenn man zu fremden Menschen immer einen persönlichen Abstand hält. Hinter einer Aufdringlichkeit oder einem einfachen Rempler, könnten schlechte Absichten eines Trickdiebes stecken. "Die Täter wollen nur Ihre Bestes, nämlich Ihr Geld" erklärte Franz Listl den Zuhörern und mahnte diese zu gesundem Misstrauen vor allem bei Haustürgeschäften.

Videosprechanlagen und Spione, welche ja jede Wohnung in der Anlage hat, können dabei vor aufdringlichen Tätern, die eine Notlage vorgeben oder sich auch als falsche Polizeibeamte ausgeben, schützen.

Einem allein stehenden Bewohner, der womöglich zuvor beim Geldabheben ausspioniert wurde, wird erst klar, dass sein Geld weg ist, wenn der ungewollte Besucher die Wohnung verlassen hat. Die Erkenntnis, dass man abgelenkt wurde während ein Mittäter nach erfolgreicher Suche in der Wohnung das Geld gestohlen hat, kommt dann zu spät.

Auch sprach er über die Gefahren beim Abholen des Geldes an den Geldautomaten. Vorsicht beim Eingeben der PIN Nummer. Eine Tasche, ein Geldbeutel oder die Hand können verhindern dass jemand den PIN ausspioniert.

Jeder sollte sich ein Handy zulegen. Erst Recht im Alter kann es sehr wichtig sein. Ein Hilferuf ist jederzeit möglich und man kann im Notfall auch von der Polizei geortet werden. Das hat schon manchen Menschen das Leben gerettet.

Immer wieder werden vor allem ältere Leute mit dem sogenannten Enkeltrick abgezockt. Franz Listl erklärte in Fallbeispielen, wie solche Täter vorgehen.

Die Bewohner des Königshof/Königsgarten bekamen alle noch ein Broschüre der Polizei " Sicher zu Hause" mit, damit sie sich immer wieder an diesen interessanten Vortrag erinnern und wieder sensibilisiert werden.

Frau Monika Zistler von der Hausverwaltung Länger bedankte sich bei Kriminaloberkommisar Franz Listl für den sehr lebendigen Vortrag und versicherte den Bewohnern, dass sie sich bei Fragen jederzeit an Frau Schmidtlein von der Caritas oder an das Büro der Hausverwaltung wenden dürfen. Wir helfen gerne.

Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.




Bilder unserer adventlich geschmückten Halle

Die Bilder können durch Anklicken vergrößert werden.





Offene Türen im Königshof


Faschingsveranstaltung 2014 im Königshof Straubing

faschingsfeier 2014 faschingsfeier 2014
   
faschingsfeier 2014 faschingsfeier 2014
   


Weihnachtsfeier und Nikolauseinsatz im Königshof, Königsgarten Straubing

Weihnachtsfeier Weihnachtsfeier
   
Kinderhort Weihnachtsfeier
   
Weihnachtsfeier Weihnachtsfeier


Sommerfest im Königshof

Sommerfest 2013"Hochwasser überstanden" war das Motto beim Sommerfest im Königshof. "Essen und Getränke sind heute frei" damit begrüßte Werner Länger von der Immobilienverwaltung mit Marianne Schmidtlein von der Caritas Sozialstation die zahlreichen Gäste. Nahezu alle Bewohner der Betreuten Wohnanlage fanden sich mit ihren Angehörigen ein. Sonnenschein, gute Laune und vor allem Erleichterung, dass nach den Anstrengungen der vergangenen Wochen wieder Frohsinn im Haus einkehrt, prägte den geselligen Nachmittag. Oberbürgermeister Markus Pannermayr, Caritasgeschäftsführer Norbert Scheidler und Seniorenbeauftragte Veronika Behr brachten mit ihrem Besuch die Verbundenheit mit den Bewohnern und die Anerkennung für den ehrenamtlichen Einsatz der Mitarbeiter zum Ausdruck.
Auf dem kleinen Festplatz kehrten Fröhlichkeit, Lebensfreude und Geselligkeit ein. Caritasmitarbeiterinnen servierten Getränke und Speisen, der Hausmeister und die Pflegedienstleiterin bewährten sich als hervorragende Grillmeister. Die musikalische Unterhaltung vom "Reisser Duo" brachte die Besucher in vergnügte Festlaune. Zu guter Letzt wurde die reichhaltige Tombola gestürmt. In der Wohnanlage ansässige Geschäfte und in das Betreute Wohnen einbezogene Firmen spendeten zahlreiche schöne Sachpreise.

Sommerfest Sommerfest
   
Sommerfest Sommerfest


Mobil bleiben, aber sicher! - Senioren-Sicherheitstag in Straubing am Samstag, den 29.09.2012

Mit dieser Aktionsveranstaltung der Kreisverkehrswacht Straubing e.V. "Mobil bleiben aber sicher" werden verschiedene Programme für aktive Fußgänger, Radfahrer und Kraftfahrer angeboten. Ziel der Aufklärungsveranstaltung ist es, die weitere aktive Teilnahme am Straßenverkehr zu fördern.

Weitere Informationen (PDF)
Fotos vom Sicherheitstag (Galerie)
Zeitungsbericht (PDF)



zurück ...